IDA e.V. auf Facebook

IDA-Kooperationsseminar „Wie stärken wir die Êzîdische Jugend? – Empowerment, Organisationsaufbau und Traumaverarbeitung“

Der ZÊD – Zentralrat der Êzîden in Deutschland – wurde Anfang 2017 mit über 30 eingetragenen Vereinen gegründet. Er vertritt mehrheitlich die Êzîden in Deutschland. Eines der Ziele ist die Stärkung und Integration der êzîdischen Jugend in Deutschland. Hierfür sollen zunächst Landesverbände aufgebaut und in ihrer Arbeit gestärkt werden.

Diese Aufbauarbeit leisten wir vor dem Hintergrund des Völkermords an den Êzîden im Nordirak im August 2014. Bis zu diesem Zeitpunkthörten êzîdische Jugendliche in Deutschland nur aus den Geschichten ihrer Vorfahren, welches Leid die êzîdische Gesellschaft durch Islamist_innen erleiden musste. Am 3. August 2014 konnten sie aber selbst sehen, wie der Islamische Staat ihre Gemeinschaft überfiel und mit welcher Brutalität er die Êzîden ermordete, entführte oder zur Flucht trieb. Viele der Jugendlichen sind seitdem traumatisiert, fühlen sich machtlos und verloren. Seit diesem Tag engagieren sich insbesondere die Jugendlichen ehrenamtlich, um den Geflüchteten und Opfern zu helfen. Viele arbeiten am Limit und benötigen dringend Unterstützung, ihre Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten.

Das Seminar soll zum einen die êzîdische Jugend unterstützen, ihre Organisationsstrukturen aufzubauen und zu stärken. Zum anderen sollen die Jugendlichen mehr über Traumata, ihre Folgen und Möglichkeiten des Selbstschutzes erfahren, um so sensibilisiert und gestärkt zu werden.

Durch die Beschäftigung mit diesen Themen sollen die Teilnehmer_innen vor allem für ihre praktische Arbeit Impulse und Inspiration mitnehmen und dadurch eine effektivere Aufbauarbeit in ihrem Jugendverband leisten.

 

Zielgruppe

Die Hauptzielgruppe sind ehrenamtliche Multiplikator_innen der êzîdischen Jugend und darüber hinaus aus anderen Verbänden junger Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund.

 

Tagungsort

Jugendherberge Ratingen
Götschenbeck 8
40882 Ratingen

 

Programm

Freitag, 20. Oktober

16:00-16:30
Anreise und Anmeldung

16:30-18:00
Begrüßung, Ziele und Programm des Seminars, Erwartungen der Teilnehmenden, Mejdin Kurt und Gian Aldonani (Êzîdische Jugend e. V.), Sebastian Seng (IDA e. V.)

18:00-19:00
Abendessen

19:00-20:30
Einstieg in das Thema Organisation und Organisationsstrukturen, Laura Schwab (Bundesgeschäftsführerin des BDAJ)

 

Samstag, 21. Oktober

9:00-10:30
Grundlagen des Aufbaus von Jugendverbänden, Laura Schwab (Bundesgeschäftsführerin des BDAJ)

10:30-11:00
Pause

11:00-13:00
Grundlagen der Jugendverbandsarbeit: Organisationsstrukturen und Funktionen innerhalb einer Organisation, Laura Schwab (Bundesgeschäftsführerin des BDAJ)

13:00-14:00
Mittagessen

14:00-15:30
Wie kann sich die Êzîdische Jugend aufbauen und stärken?, Laura Schwab (Bundesgeschäftsführerin des BDAJ)

15:30-16:00
Kaffeepause

 

16:00-18:00
„Wie kommt das Trauma in den Kopf und wieder heraus?“ Grundlagen, Traumafolgen und Verarbeitung, Dr. med. Ute Pfister (Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Universität Gießen)

18:00-19:00
Abendessen

 

Sonntag, 22. Oktober

9:00-11:00
Traumafolgen bei den Êzîden, Dr. Irfan Ortaç (Vorsitzender des Zentralrats der Êzîden in Deutschland – ZÊD

11:00-12:30
Umgang mit Traumata und ihren Folgen in der Êzîdischen Jugend, Dr. Irfan Ortaç (Vorsitzender des Zentralrats der Êzîden in Deutschland – ZÊD

12:30-13:00
Auswertung und Abschlussrunde zum Seminar, Mejdin Kurt und Gian Aldonani (Êzîdische Jugend e. V.), Sebastian Seng (IDA e. V.)

13:00-14:00
Mittagessen und danach Abreise

 

Teilnahmebedingungen

Kosten: 15,- € inkl. Unterkunft im Mehrbettzimmer, Verpflegung und Tagungsbeitrag. Die Fahrtkosten müssen selbst getragen werden.

 

Anmeldung

Zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an mejdin.kurt(at)zentralrat-eziden.com oder an info(at)IDAeV.de.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Vornamen, Namen, Wohnort, eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen und Hinweise zur Verpflegung (vegan, vegetarisch, helal, Lebensmittelvnverträglichkeiten oder -allergien usw.) oder anderen Bedürfnissen an.

 

Veranstalter

IDA e. V. in Kooperation mit der Êzîdischen Jugend e. V.