Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

 

IDA e. V. Infomail 4/2016

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die heutige Infomail kommt in neuem Gewand und liefert neben den bekannten Informationen auch Hinweise auf die neuesten Einträge unserer frisch relaunchten Website.

Mit besten Grüßen,

Ihr IDA e.V. Team

 

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) hat den Comic „Die drei, die als Koloniegründer bekannt sind, aber nicht dafür gefeiert werden sollten“ veröffentlicht. Es entstand auf Grundlage der Abschlussarbeit von Hannah Bremer im Studiengang Kommunikationsdesign an der Essener Folkwang Universität.

Anders als die Aufarbeitung des Nationalsozialis- mus, findet die Thematisierung der deutschen Kolonialvergangenheit in vielen Bildungskontexten oftmals nur…

mehr

Die beliebte Reihe der IDA-Flyer hat Zuwachs bekommen: Ein neuer Flyer zu Intersektionalität zeigt auf, dass die Überschneidungen verschiedener Diskriminierungsformen erst zu einer vollständigen Wahrnehmung von Ausschlüssen und Benachteiligungen führen. Wenn sich Kategorien wie Religion und Geschlecht oder Behinderung und Hautfarbe überschneiden, können Mehrfachdiskriminierungen besonders hart für die Betroffenen sein – und nicht selten fallen ihre Auswirkungen durch die juristischen oder…

mehr

Der neuen Ausgabe der IDA-Infomail ist mit Blick auf die polnisch-belarussische Grenze ein dringender Appell zur Solidarität vorangestellt. Außerdem enthält sie u.a. Berichte über die IDA Delegiertenversammlung 2021 und interessante Informationen aus unseren Fachstellen und Projekten. 

Natürlich gibt es wie immer auch Neuigkeiten aus unseren Mitgliedsverbänden und Themengebieten sowie neue Literatur, Termine und die Feier- und Gedenktage der nächsten zwei Monate.

Die Datei ist hier herunterzul…

mehr

Rassismen und Klassismus entscheiden von klein auf über die Anerkennung und Lebenschancen, die Menschen in unserer Gesellschaft haben. Sie sind es, die Herrschaft, Diskriminierung und soziale Ungleichheit legitimieren. So haben Kinder aus reichen Familien trotz gleicher Lesekompetenzen eine viermal höhere Chance auf das Gymnasium zu wechseln als Kinder aus armen Familien. Unter letzteren finden sich überproportional viele mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte sowie BIPoC*, so dass…

mehr

Die IDA-Delegiertenversammlung hat am 18. November 2021 ein neues Selbstverständnis des IDA e. V. beschlossen.

mehr
 

Für den Inhalt verantwortlich:
Ansgar Drücker (Geschäftsführer)
IDA e. V.
Volmerswerther Str. 20
40221 Düsseldorf

TEL: +32 228 47392
FAX: +32 228 49392
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.
www.idaev.de

Falls Sie Ihr Newsletterabonnement ändern oder abmelden möchten, klicken Sie bitte hier >>>