IDA e.V. auf Facebook
IDA e.V. auf Instagram
RSS Feed abonnieren
Filmtitel

Moderne Zeitzeugen – "rent an immigrant". Die Dokumentation

Beschreibung

Das moderne Zeit­zeu­gen­pro­jekt „rent an immi­grant" hat "Gesicht Zei­gen!" in Zusam­men­ar­beit mit dem Anne Frank Zen­trum Ber­lin ent­wi­ckelt. Die Idee ist, dass Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund als kom­pe­tente, span­nende und auf­ge­schlos­sene Zeit­zeu­gIn­nen an Schu­len, Jugend­ein­rich­tun­gen und Bil­dungs­stät­ten gehen, jedoch nicht vor­nehm­lich als Migran­tIn­nen, son­dern als Spe­zia­lis­tIn­nen auf einem bestimm­ten Gebiet.

Diese Projektkonzeption illustriert der Film anschaulich anhand der Schulbesuche von zwei "modernen Zeitzeugen": Sujata ist Unternehmensberaterin indischer Abstammung, in Deutschland geboren, Fachreferentin und Coach für interkulturelle Trainings. Ihr spezielles Thema war die außereuropäische Musik. Illhan ist Streetworker kurdisch-albanischer Herkunft aus der Türkei und lebt seit 20 Jahren in Berlin. Er ist ausgebildeter Erzieher. Er sprach mit den Jugendlichen über das Thema "Identität".

Ziel ist es, die vor­herr­schende Wahr­neh­mungs­ste­reo­type vom "Aus­län­der, der ent­we­der Pro­bleme hat oder macht" auf die Begeg­nung mit selbst­be­wuss­ten Migran­tIn­nen und auf deren beruf­li­che Pro­fes­sio­na­li­tät, indi­vi­du­elle Geschichte und kul­tu­relle Iden­ti­tät zu ver­la­gern. Je eher Jugend­li­che eine Chance haben, selbst­ver­ständ­li­chen Kon­takt mit Men­schen nicht-deutscher Her­kunft auf­zu­neh­men und sich deren ganz per­sön­li­che Geschich­ten anzu­hö­ren, desto eher baut man Res­sen­ti­ments und Vor­ur­teile ab, desto eher wird die Neu­gier auf das Andere, das Fremde geweckt, desto eher wird durch Auf­klä­rung, Gesprä­che und kul­tu­rel­len Aus­tausch die Frem­den­angst bekämpft, die so schnell zu Frem­den­feind­lich­keit wer­den kann.

Ins­ge­samt hat "Gesicht Zei­gen!" 38 Schul­be­su­che in Bran­den­burg mit einer Spezialistin / einem Spe­zia­lis­ten durchgeführt. Pro­jekt­zeit­raum: Juni 2002 - Dezem­ber 2003; För­de­rung: 2002 - Geför­dert im Rah­men des Akti­ons­pro­gramms "Jugend für Tole­ranz und Demo­kra­tie - gegen Rechts­ex­tre­mis­mus und Antisemitismus".

Produktionsort: Berlin (Auftraggeber: Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.)

FSK: -

 


Regie

Nick Hanke

Produktionsjahr

2002

Spieldauer

15, 30 Min.

Medientyp

VHS


Themen
  • Migrationsgesellschaft
  • Interkulturalität
  • Rassismus
Kategorien
  • Kurzdokumentation / Reportage
Verleih

Der Film ist in der <a href="http://www.vielfalt-mediathek.de/design/ida_mediathek/biblio.html?id=303&amp;new_search_pid=" title="Vielfalt-Mediathek">Vielfalt-Mediathek</a> erhältlich.

Zurück zur Ergebnisliste