IDA e.V. auf Facebook
IDA e.V. auf Instagram
RSS Feed abonnieren
Filmtitel

Mögen die Eichen nach uns wachsen

Beschreibung

Die in viele Sprachen übersetzten Romane Fakir Baykurt, mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, führten in seiner türkischen Heimat zu heftigen Auseinandersetzungen mit den Regierenden. Fakir Baykurt kommt aus Anatolien. Die Not seiner Landsleute, deren Armut und die Missstände im Land spiegeln sich in seinen literarischen Werken. Er gehört zu den bekanntesten türkischen SchriftstellerInnen der Gegenwart. 1979 folgte er den Menschen auf ihrer Suche nach besseren Lebensbedingungen nach Deutschland. Seither lebt er in Duisburg. In zahlreichen Geschichten schildert er das Dasein seiner Landsleute in dieser für sie fremden Welt. Die Erzählung "Mögen die Eichen nach uns wachsen" befasst sich mit Gedanken und Gefühlen, Hoffnungen und Träumen eines ehemaligen anatolischen Hirten, der mit seiner Familie 22 Jahre in Duisburg lebte, nun seinen Arbeitsplatz als Stahlarbeiter bei Mannesmann verliert und den Weg zurück in die Türkei antreten soll.

 

Produktionsort, -gesellschaft:: Dahlem-Kronenburg: Schubert Film

FSK: -

 


Regie

Dietrich Schubert

Produktionsjahr

1986

Spieldauer

30 Min.

Medientyp

VHS


Themen
  • Migrationsgesellschaft
  • Interkulturalität
Kategorien
  • Kurzfilm
Verleih

LFD 8

Zurück zur Ergebnisliste