IDA e.V. auf Facebook
IDA e.V. auf Instagram
RSS Feed abonnieren
Filmtitel

Der Tisch. Gelebte Zivilcourage

Beschreibung

Ein Tisch im Erich-Zeigner-Haus in Leipzig steht für gelebte Zivilcourage, für die Unterstützung von Opfern rassistischer Gewalt und für das Eintreten gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung. Der gleichnamige Film zeigt die Geschichte und Hintergründe des Tisches, an dem im Zweiten Weltkrieg Pläne gemacht wurden, um verfolgte Jüdinnen und Juden zu verstecken und zu retten. Zu sehen sind die Recherchearbeiten von Schülerinnen und Schülern, die an dem Tisch über die stille Heldenarbeit von Johanna Landgraf, die Verstecke, Pässe und vieles mehr für Jüdinnen und Juden organisiert hat, eine Broschüre verfasst haben. Auch wird gezeigt, dass das Erich-Zeigner-Haus auch heute als Anlaufstelle für Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt und Diskriminierung dient. Jugendliche berichten von rassistischen Beschimpfungen in der Schule und im Fußballverein, von der fehlenden Unterstützung durch Lehrerinnen und Lehrer, Polizei oder Verein und Bürgerinnen und Bürger holen sich Hilfe, weil sie mit rechtsextremen Gruppierungen in ihrer Nachbarschaft nicht mehr zurechtkommen. Der Schriftsteller Günter Wallraff, Bundespräsident a. D. Richard von Weizsäcker, die Schauspielerin Liz Baffoe und der Sänger Sebastian Krumbiegel unterstützen die verschiedenen Initiativen, äußern sich zu Zivilcourage, diskutieren mit Schülerinnen und Schülern und versuchen, Mut zu machen.

 

Quelle der Inhaltsbeschreibung: migration-online.de

Produktionsort, -gesellschaft: Leipzig: Erich-Zeigner-Haus e.V.

FSK: -

 


Regie

Albrecht Radon

Produktionsjahr

2005

Spieldauer

36 Min.

Medientyp

DVD


Themen
  • Rassismus
  • Rechtsextremismus
  • Nationalsozialismus
Kategorien
  • Dokumentarfilm
Verleih

DGB

Zurück zur Ergebnisliste