IDA e.V. auf Facebook
IDA e.V. auf Instagram
RSS Feed abonnieren

Glossar

Im Glossar erläutert IDA zentrale Begriffe aus seinen Arbeitsbereichen kurz und verständlich. Das Glossar wird kontinuierlich erweitert und aktualisiert. Sie vermissen einen Begriff? Schreiben Sie uns einfach an Info(at)IDAeV.de.

Verschwörungserzählungen

Verschwörungserzählungen werden im gesellschaftlichen Diskurs aufgrund ihres abstrusen Charakters fälschlicherweise oft als harmlos abgetan, jedoch sind sie ein antikes und teilweise gefährliches Phänomen der Sündenbock-Suche. Anhand von Verschwörungserzählungen   werden Entwicklungen, Zustände und Ereignisse durch eine vermeintliche Verschwörung einer kleinen Gruppe von Menschen erklärt, die eigene, destruktive Interessen damit verfolgen würden. Dabei wird konkret benannt, wer hinter dieser wahrgenommenen Verschwörung stecke, welcher katastrophale Zustand dadurch drohe und mit welchen Mitteln die Ziele der Verschwörer:innen erreicht würden.  In den Erzählungen hängen Ereignisse wie in einem Netzwerk zusammen, die Existenz von Zufällen wird negiert und die öffentliche Wirklichkeit scheint nur ein durch die Verschwörer:innen konstruiertes Trugbild zu sein. Insbesondere in Krisenzeiten entsteht ein guter Nährboden für Verschwörungserzählungen, da die Erzählung von einer bösartigen, mächtigen Gruppe paradoxerweise greifbarer und einfacher zu verarbeiten ist als die komplexen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Hintergründe von Geschehnissen.  Gleichzeitig bietet die Rolle des Opfers einer (Welt-)Verschwörung die Möglichkeit, das eigene Selbstbild positiv zu verstärken.

Die Begriffswelt um Verschwörungserzählungen ist selbst unter Expert:innen durch Uneinigkeit und Diskurs geprägt. So wird beispielsweise dafür plädiert,  die Begriffe Verschwörungsideologie, Verschwörungsmythos und Verschwörungstheorie nicht synonym zu verwenden. Letzterer wird, trotz seiner Verbreitung, besonders kontrovers diskutiert, da sich gewöhnliche Theorien im Gegensatz zu Verschwörungstheorien wissenschaftlich testen lassen und mithilfe von Gegenbeweisen verworfen werden können. Der Begriff Verschwörungsideologie fokussiert nicht auf die konkreten Erzählungen über angebliche Verschwörungen, sondern beschreibt eine entsprechende  übergeordnete,  propagierte Weltanschauung. Verschwörungsmythen hingegenbezeichnen abstrakte Geschichten, aus denen sich dann konkrete Verschwörungserzählungen ableiten lassen. Die Begriffe Verschwörungsmythen und Verschwörungserzählungen werden häufig synonym verwendet, um dieselben Konstrukte zu beschreiben, auch wenn sich ihre Bedeutung nicht vollumfänglich deckt.

Siehe auch Themenschwerpunkt: Verschwörungserzählungen. Hier finden Sie noch mehr Infos zu Verschwörungserzählungen