IDA e.V. auf Facebook

Qualifizierungsangebote

Qualifizierungsprogramm QiK - Qualifizierung für interkulturelle Kompetenzen in der Jugendarbeit

QiK ist ein Qualifizierungsangebot zur Vermittlung und Vertiefung von interkultureller Kompetenz in der Jugendarbeit. Es gibt verschiedene Elemente und Formate, die verschiedene Bedarfe decken.
Mit dem Qualifizierungsangebot sollen ehrenamtliche und hauptamtliche Multiplikator*innen in ihrer Arbeit 
mit Jugendlichen mit Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund unterstützt und mit dem nötigen Wissen ausgestattet werden. Teil des rassismuskritischen Qualifizierungsprogramm sind Tages- oder Abendveranstaltungen zu Themen rund um Migration, Rassismus, Integration, Diskriminierung (sogenannte BiK – Bausteine für interkulturelle Kompetenz) sowie Ausbildungsblöcke für Trainer*innen für interkulturelle Kompetenz.

Projekt „re:act“ der Opferberatung Rheinland

Das Projekt re:act der Opferberatung Rheinland (OBR) richtet sich gezielt an Geflüchtete sowie deren Unterstützer*innen. Ziel ist es, die Geflüchteten im Umgang mit rassistischer und rechtsextremer Gewalt zu unterstützen und Multiplikator*innen für das Themenfeld zu sensibilisieren. Im Rahmen des Projekts sind Informationsveranstaltungen, Workshops und Schulungen für Geflüchtete sowie mit ihnen zusammenarbeitende Multiplikator*innen und Einrichtungen möglich. Das Angebot orientiert sich dabei an den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer*innen und reicht von Hintergrundinformationen bis hin zur Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten nach einem konkreten Angriff.

projekt.kollektiv

Das projekt.kollektiv des IDA-NRW hat zum Ziel, rassismuskritische Perspektiven für die Jugendarbeit im Kontext Migration & Flucht (weiter-) zu entwickeln und Impulse zu setzen, um Rassismuskritik und Empowerment-Ansätze landesweit in den Strukturen der Jugendarbeit zu verankern. Gemeinsam mit rassismuskritisch orientierten Einrichtungen und Multiplikator*innen der Jugendarbeit, mit selbstorganisierten Initiativen und mit jungen geflüchteten Menschen arbeitet das Projekt am Ausbau der dafür notwendigen Vernetzungs- und Qualifizierungsstrukturen in Nordrhein-Westfalen. Neben Fachkräften und –einrichtungen richtet sich das Qualifizierungsangebot des Projekts an junge Menschen mit Fluchterfahrung, die in der Jugendarbeit aktiv sind beziehungsweise werden möchten sowie an Ehrenamtliche, die in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen aktiv sind. Die Inhalte reichen von der Entwicklung von rassismuskritischen Perspektiven bis hin zu Ansätzen für Empowerment und Powersharing. Dabei gehen die Projektverantwortlichen auch auf individuelle Wünsche ein.

Weitere Hinweise auf aktuelle Qualifizierungsangebote finden Sie in unserem Newsletter "Infomail".